+39 035 346525 / +39 035 4534134 info@cometapress.it

Heute früh ging die fünfte Auflage des Südtiroler Halbmarathons über die Bühne: ein 21-km-Lauf ganz durch die grüne Landschaft der ausgedehntesten Hochalm Europas. Von den 700 Läufern, die aus 13 Ländern angereist waren und sich am Morgen an der Startlinie im Compatsch präsentierten, kam als erster der Deutsche Sebastian Hallmann in 1.19’16” ins Ziel. Ihm folgten Simone Peyracchia aus dem Piemont und der Russe Michail Mamleev. Bei den Frauen gewann Monique Siegel mit einer Zeit von 1.32’45”. Ebenfalls aufs Treppchen kamen Petra Pircher und Manuela Marcolini.

Compatsch (BZ) 2. Juli 2017 – Eine in ihrer Schönheit einzigartige Naturlandschaft begleitete heute 700 Läufer auf den 21,097 Kilometern des Seiser Alm Halbmarathons. Bei der fünften Auflage des Halbmarathons auf der größten Hochalm Europas kämpften Athleten aus 13 Ländern auf einer Strecke, die von der stimmungsvollen Kulisse der Dolomiten, einem UNESCO Welterbe, und im Schatten von Langkofel, Plattkofel und Schlern verlief.

Gewinner bei den Männern war Sebastian Hallmann. Der mehrfache deutsche Cross Country Meister, Jahrgang 1977, benötigte nur 1.19’16” um ins Ziel zu kommen. «Ich bin zum ersten Mal bei diesem Halbmarathon dabei. Ich bin einige Tage vorher angereist um die Strecke auf der Seiser Alm kennenzulernen – so der Gewinner gleich hinter der Zielgeraden – es ist ein anstrengendes und technisch anspruchsvolles Rennen, und deshalb umso faszinierender».

Platz zwei und drei sicherten sich Simone Peyracchia aus dem Piemont (1.22’34”) und der in Suedtirol wohnafte Russe Michail Mamleev vom Sportler Team (1:24‘26‘‘) .

Nach ihrem Sieg beim letzten Langlaufrennen Moonlight Classic triumphierte die Deutsche Monique Siegel auch beim Seiser Alm Halbmarathon. Mit einer Zeit von 1.32’45” verwies sie die Suedtirolerin und mehrfache Siegerin des Seiser Alm Halbmarathons Petra Pircher (1.34’39”) und Manuela Marcolini (1.36’22”) aus Modena auf Platz zwei und drei.

Der Seiser Alm Halbmarathon fungierte auch als zweiter Wettbewerb der speziellen Kombinationswertung Ski & Run, die all jene Sportler umfasst, die außer beim heutigen Rennen auch bei der Moonlight Classic ins Ziel gekommen waren, einem Langlaufrennen über 15 und 30 Kilometer, das am 10. Februar 2017 ebenfalls auf der Seiser Alm über die Bühne ging.

Bei der Ski & Run gibt es zwei Klassifizierungen: Eine zählt die Zeiten des Halbmarathons und des 30-km-Langlaufs zusammen, die andere die Zeiten des Halbmarathons und des 15-km-Langlaufs.

In der ersten Wertung gewannen der Suedtiroler Thomas Vikoler (mit einer Gesamtzeit von 4.02’02”) und die Deutsche Monique Siegel (3.12’11”). In der zweiten Wertung war Sebastian Nussbaumer (3.09’20”) erfolgreich.

Gelaufen wurde auf der Seiser Alm übrigens nicht nur aus Liebe zum Wettkampf und wegen der herrlich gelegenen Strecke, sondern auch aus Gründen der Wohltätigkeit: Eine eigene Charity-Staffel, die von RUN FOR IOV auf die Beine gestellt worden war, startete mit 21 (Ex-) Patientinnen des Onkologischen Instituts Venetiens. Jede Staffelläuferin rannte einen Kilometer der gut 21 km langen Strecke, mit dem Ziel, die Menschen für ein besonders wichtiges Thema zu sensibilisieren: den Kampf gegen Brustkrebs.

ERGEBNISSE

 Overall Herren:

  1. Sebastian Hallmann GER 1.19’16”
  2. Simone Peyracchia ITA 1.22’34”
  3. Michail Mamleev RUS 1.24’26”
  4. Christian Stuffer ITA 1.29’47”
  5. Gianmarco Bazzoni ITA 1.30’16”

 Overall Damen:

  1. Monique Siegel GER 1.32’45”
  2. Petra Pircher ITA 1.34’39”
  3. Manuela Marcolini ITA 1.36’22”
  4. Benedetta Broggi ITA 1.39’01”
  5. Birgit Klammer ITA        1.43’02”

Foto