+39 035 346525 / +39 035 4534134 info@cometapress.it

Es war ein großes Rennen für Alexander Rabanser, der sich auf der Piste von Gröden vor Luca Senoner und Jonas Senoner durchsetzen konnte.  Tagesbestzeit erzielte Christof Innerhofer, der aber wegen eines Torfehler disqualifiziert wurde. Bei den Damen kam Verena Stuffer vor Nicol und Nadia Delago ins Ziel. Gestartet waren 650 Skiläufer aus 16 Ländern.

Gröden (BZ), 01.04.2017 – Spannend und voller Highlights war die 21. Auflage der Südtirol Gardenissima, des längsten Riesentorlaufs der Welt, die traditionsgemäß die Rennsaison im Alpinski beendet. Die herrliche Bergkulisse der Dolomiten und ein begeisternd mitfieberndes Publikum ließen die Leistungen der Sportler in noch schönerem Licht erstrahlen. Start des Rennens war am Gipfel der Seceda; von dort führte die aus Sicherheitsgründen verkürzte Strecke bis zum Zieleinlauf im Bereich Costes.

Als schnellster der 650 Teilnehmer ging als erster der italienisch Alexander Rabanser ins Ziel, der nur 2’17.85 brauchte. Hinter ihm konnte sich mit nur 2″72 Abstand Luca Senoner platzieren. Platz drei erreichte der Jonas Senoner mit 2’21.84.

Mit besonders großem Interesse wurde der Start von Kasete Naufahu Skeen verfolgt, dem ersten Skiläufer aus Tonga, der je bei einer Weltmeisterschaft im alpinen Skilauf mitfuhr: Skeen kam nach 3’05.90 ins Ziel und schaffte, wurde aber wegen eines Torfehlers disqualifiziert.

Gleichermaßen mitreißend war das Rennen der Damen, wo sich zwischen den Toren das große Talent von Verena Stuffer zeigte, die es in einer Zeit von 2’20.98 auf Platz eins schaffte. Auf dem zweiten Platz landete die Nicol Delago, die mit 2″91 Rückstand auf Stuffer ins Ziel kam. Den dritten Platz schließlich sicherte sich Nadia Delago die 2’24.16 benötigte.

Die Anfeuerungsrufe des Publikums begleiteten auch die Ski Legends bei ihren Starts, eine Gruppe von Spitzenfahrern aus früheren Zeiten. In dieser ganz besonderen Kategorie gewann Luca Senoner mit einer Zeit von 2’20.57. Senoner setzte sich damit vor Jonas Senoner und Federico Vanz mit 1″27 durch. Bei den Damen gelang Regina Haeusl ein großer Sieg vor Paola Magoni und Daniela Zini.

Mit Musik, Sport und Spaß zeigte sich die Gardenissima wieder einmal als großes „Fest im Schnee“, das begeisterte Skiläufer von Profis bis hin zu Nachwuchsfahrern, von Amateuren bis hin zu Familien zu begeistern weiß. Und das morgen mit der Südtirol Gardenissima Kids weitergeht – dem Rennen für die jungen Nachwuchsfahrer der Jahrgänge 2003-2010.

 Südtirol Gardenissima 2017
21. Auflage – Gröden (BZ)

Rangliste Männer
1. Alexander Rabanser                     (ITA) 2’17.85
2. Luca Senoner                               (ITA) 2’20.57
3. Jonas Senoner                             (ITA) 2’21.84
4. Federico Vanz                               (ITA) 2’21.84
5. Werner Perathoner                       (ITA) 2’26.15

 Rangliste Frauen
1. Verena Stuffer                               (ITA) 2’20.98
2. Nicol Delago                                  (ITA) 2’23.89
3. Nadia Delago                                (ITA) 2’24.16
4. Macarena Simari Birkner              (ARG) 2’26.19
5. Maria Belen Simari Birkner           (ARG) 2’27.21

Foto