+39 035 346525 / +39 035 4534134 info@cometapress.it

Am Sonntag, dem 2. Juli, fällt wieder der Startschuss für den Halbmarathon auf Europas ausgedehntester Hochalm: ein 21 km langer Parcours durchs Grüne und über die Wanderwege und eindrucksvollen Strecken der Seiser Alm.
Auch bei der diesjährigen fünften Auflage wird es wieder eine begrenzte Teilnehmerzahl von 700 geben. Wenige Wochen vor dem Start sind nur noch 100 Startnummern erhältlich! Zu den diesjährigen Teilnehmern zählt auch der Gewinner der Auflage vom letzten Jahr, Gianmarco Bazzoni, der es heuer mit dem Deutschen Sebastian Hallman zu tun bekommen wird. Bei den Frauen werden hohe Erwartungen in die dreimalige Gewinnerin Petra Pircher gesetzt. Anna Zilio aus Vicenza sowie die Ultramarathon-Läuferin Paola Sanna aus Bergamo werden ihr den Titel streitig machen wollen.

Ein Lauf in den Bergen, durch schier endloses Grün und vor der Kulisse der Felswände und -gipfel von Langkofel, Plattkofel und Schlern: Auch bei der fünften Auflage des Seiser Alm Halbmarathons werden die Teilnehmer einen Event erleben, der weit über den Ausdauer- und Wettkampfcharakter des Rennens hinausgeht und der sie besonders tief in die Natur eintauchen lässt.

700 Sportler aus dreizehn verschiedenen Ländern werden am Sonntag, dem 2. Juli, in Compatsch beim gleichermaßen anspruchsvollen wie mitreißenden Seiser Alm Halbmarathon an den Start gehen: Insgesamt 601 Höhenmeter gilt es auf der 21,097 km langen Strecke zu überwinden, die von der einzigartig schönen Naturkulisse der Dolomiten in Szene gesetzt wird, einem UNESCO Welterbe.
Wie beliebt die Veranstaltung bei begeisterten Läufern ist, zeigt sich auch daran, dass wenige Wochen vor dem Start nur noch 100 Startnummern zur Verfügung stehen.

DIE SPITZENLÄUFER

Wie das Rennen, das sowohl für Straßenläufer als auch für Trail- und Bergläufer interessant ist, ausgehen wird, lässt sich schwer vorhersagen. Zu den Läufern, denen beste Aussichten auf den Titel eingeräumt werden, zählt der Gewinner der Auflage von 2016, Gianmarco Bazzoni vom Athletic Club 96 Alperia, der im letzten Jahr mit einer Zeit von 1.22’24’’ ins Ziel kam. Auf den Bozner wartet dieses Jahr mit dem Deutschen Sebastian Hallman ein hochklassiger Rivale. Der Läufer des Jahrgangs 1977 lief früher Halbmarathons, hat sich aber seit ein paar Jahren auf Langstrecken und besonders auf Trail Running spezialisiert. Der Gewinner des letzten Wings For Life World Runs in Deutschland nimmt am Seiser Alm Halbmarathon zur Vorbereitung auf den Trans Alpine Run teil, einem 270-km-Lauf von den Bayerischen Alpen bis nach Südtirol.

Bei den Frauen will sich den Titel auch dieses Jahr wieder Petra Pircher holen, die Südtiroler Läuferin, die bereits die Auflagen 2013, 2014 und 2015 für sich entscheiden konnte. Den Sieg streitig machen wollen ihr Anna Zilio aus Vicenza, die in ihrem Palmarès bereits zahlreiche Titelgewinne bei Berg-, Vertikal- und Trailläufen verzeichnen kann, sowie Paola Sanna aus Bergamo, vierfache italienische Meisterin im 100-km-Straßenlauf, die es auf der Seiser Alm im Jahr 2015 schon einmal auf Platz vier schaffte.

CHARITY-STAFFELLAUF
Zu den Aktivitäten rund um den Halbmarathon gehört auch die Wohltätigkeit – in Form eines speziellen Staffellaufs, der das Publikum für ein besonders wichtiges Thema sensibilisieren soll, den Kampf vieler Frauen gegen Brustkrebs:

Die Staffel besteht aus 21 Onkologie-Patientinnen und Ex-Patientinnen des IOV (Istituto Oncologico Veneto), die jede jeweils einen Kilometer laufen werden. Der Erlös der Spendensammlung geht an die Organisation RUN FOR IOV.

Foto