+39 035 346525 / +39 035 4534134 info@cometapress.it

Auch heuer wieder beendet die Südtirol Gardenissima, der längste Riesentorlauf der Welt, am 1. April die Skisaison 2016/17 in Gröden. Die von Wintersportlern aus aller Welt geschätzte Fremdenverkehrsregion in den Dolomiten garantiert offene Pisten bis zum Frühlingsbeginn.

EIN ORT FÜR ALLE JAHRESZEITEN
Gröden und Wintersport – diese Assoziation stellt sich quasi von alleine ein. Denn mit seinem Pistenangebot von mehr als 500 Kilometern ist Gröden ein echtes Must für alle begeisterten Schnee- und Bergliebhaber. Alpine Skifahrer können hier auf perfekt präparierten und gepflegten Pisten mitten in beeindruckender Dolomitenlandschaft abfahren. Schneequalität und Vielfalt der Abfahrten sind auch Basis für die strategische Entscheidung, die Pisten bis Anfang April geöffnet zu halten. Das bedeutet für die Gäste Skiferien (fast) ohne Ende…

DER KLASSIKER ZU WINTERENDE UND FRÜHLINGSBEGINN
Wenn im April die Tage länger werden und die Temperaturen milder, hält der Frühling auch unter den Dolomitengipfeln Einzug. Doch die Skisaison in Gröden wartet dann noch mit einem äußerst wichtigen Event auf, der die Wintersaison abschließt: die Südtirol Gardenissima, die mit ihrer sechs Kilometer langen Rennstrecke den längsten Riesentorlauf auf internationaler Ebene darstellt. Am Start werden nicht nur 650 Skiläufer erwartet (die Teilnehmerzahl ist begrenzt), sondern auch der ganz junge Nachwuchs, der am Sonntag, dem 2. April, auf der kürzeren Strecke der Südtirol Gardenissima Kids antritt.
«Bisher waren wir mit der Skisaison äußerst zufrieden», erklärt Günther Pitscheider, Direktor von Val Gardena-Gröden Marketing. «Die Südtirol Gardenissima ist mittlerweile ein echter Klassiker zum Saisonende und zugleich ein besonders wichtiger Moment in unserem Jahr, weil sie den Winter abschließt und den Frühling auch in höheren Gebirgsregionen ankündigt. Das zeigt, dass in unserer Tourismusregion der Winter länger dauert als anderswo.»

Nähere Informationen: gardenissima.eu

Foto